All project members looked very much forward to the 1 December 2012. The day, a new place of hope and love for abandoned babies opened.

Thanks to the support of people around the world, the renovation work of the house started in the beginning of November. There was quite a big workload and the guys worked hard. Already after the first week we could see a huge progress and everyone was very excited.

.
For Elsie, the future manager of the house, this was a milestone in her life and a dream coming true. She already runs a safe house called “Miracle Kids” and she always wanted to open another one because of the needs she is faced every day. Therefore, it is named “Another Miracle”. During the last few weeks I had the privilege to work closely with her and she really inspired me. A woman, who with passion and love lives her life for abandoned and abused children, a woman who puts her own wishes last to benefit children first!

The renovation work of the house took 3 weeks. On the evening before the opening party the kitchen was finished just in time. The many involved volunteers started to prepare the rooms and decorated the house for the party, prepared hot dogs, cupcakes and snacks and by 11:00 o’clock Saturday 1 December 2012 everything was ready.

.
People with all different backgrounds came to the house, friends, families, neighbours. The councillors from local government also came. It was a great experience and everyone enjoyed the party and the socializing.

I wish to say a big thank you to Nathan the builder. He and his team didn’t do just a job. They worked with their heart and with passion. I also say a big thank you to all the sponsors in South Africa and Switzerland, and to all volunteers who contributed towards this project. It is fascinating and inspiring to see, what can happen when people with a passion work together for a good cause. Together we can make a difference!

We wish Elsie and Ashley, the house mothers all the best for their daily work with the Babies. May God bless you!

Alle Projektmitarbeiter freuten sich auf den 1. Dezember 2012. Auf den Tag, wo ein neues Haus der Hoffnung und Liebe für verlassene Babies eröffnet wurde.

Dank Sponsoren aus der ganzen Welt konnten die Renovationsarbeiten anfangs November gestartet werden. Der geplante Umbau war ziemlich umfangreich und die Handwerker haben hart gearbeitet. Bereits nach der ersten Arbeitswoche konnte ein grosser Fortschritt ausgemacht werden.

.
Für Elsie, die zukünftige Managerin des Hauses, war dieser Moment ein Meilenstein in ihrem Leben und ein Traum, der in Erfüllung ging. Sie leitet bereits ein Safe House namens “Miracle Kids” und schon lange wollte sie ein weiteres Haus eröffnen, weil sie tagtäglich die grosse Not von verlassenen Babies sieht. Das neue Haus trägt den Namen “Another Miracle”. Während den letzten Wochen hatte ich das Privileg, mit ihr zusammen zu arbeiten und sie inspirierte mich sehr. Sie ist eine Frau, welche mit Leidenschaft und Liebe ihr Leben für verlassene und missbrauchte Babies opfert . Eine Frau, die ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt und die Bedürfnisse der Kinder priorisiert.

Die Renovationsarbeiten dauerten 3 Wochen. Am Abend vor der Eröffnungsfeier wurde gerade noch rechtzeitig die Küche fertiggestellt. Viele Volunteers haben mitgeholfen, die Räume einzurichten, das Haus  für die Party zu dekorieren, Hot Dogs zu machen, Cupcackes zu backen und um 11:00 am Samstag am 1. Dezember 2012 war alles bereit.

.
Leute mit vielen verschiedenen Hintergründen kamen zur Eröffnungsfeier, Freunde, Familien, Nachbarn und auch Leute von der Stadtverwaltung. Alle genossen die friedliche Athmosphäre und das Zusammensein.

Ich möchte Nathan, dem Bauunternehmer, herzlich Danken. Er und sein Team haben hart gearbeitet und sich mit Herzblut investiert. Ein grosses Dankeschön auch an sämtliche Sponsoren aus Südafrika und der Schweiz und an all die Volunteers, die sich in das Projekt investiert haben. Es ist faszinierend und inspirierend zu sehen was entstehen kann, wenn sich Leute gemeinsam mit Leidenschaft für etwas Gutes einsetzen. Zusammen können wir einen Unterschied  im Leben von benachteiligten Menschen machen!

Wir wünschen Elsie und Ashley, den Hausleiterinnen alles Gute für ihre tägliche Arbeit mit den Kindern. Möge Gott euch segnen!

 

Share This